Nachdem die deutsche Bundeswehr aus Afghanistan abgezogen wurde, hat diese nun eine neue Aufgabe erhalten: Flüchtlinge vom Flughafen in Kabul evakuieren. Der Einsatz ist brandgefährlich und das Ergebnis werden bald tausende Flüchtlinge sein, die sicher unterkommen wollen. 

Deutschland hat bereits Abschiebungen nach Afghanistan untersagt. Die Devise der amtierenden Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer lautet: “Solange es möglich ist, wird die Bundeswehr so viele Menschen wie möglich aus Afghanistan herausholen und die Luftbrücke aufrecht halten.”


Wie viele werden das sein? Und vor allem welches Land nimmt sie zu welchen Maßstäben auf? Weder kann Kram-Karrenbauer Angaben dazu machen mit wie vielen Flüchtlingen zu rechnen ist, noch das Bundesinnenministerium. Horst Seehofer hingegen gibt eine erste Horrorprognose ab: bis zu fünf Millionen zusätzliche afghanischen Flüchtlingen schätzt er.

Droht Deutschland und Europa eine weitere Flüchtlingswelle wie im Jahre 2015? Ein Schlagwort fällt immer öfters, welches auf das quantitative Flüchtlingspotential hindeuten könnte: “Migrationsbewegung”.


Das Thema Flüchtlingspolitik wird somit auch zum anstehenden Wahlkampf von großer Bedeutung sein. Die Parteien werden diskutieren, welche Kapazitäten Deutschland überhaupt noch hat um weitere Flüchtlinge aufzunehmen. Auch die Auswirkungen auf die zukünftige Gesellschaft müssen genauestens Betrachtet und abgewogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.