Der Hersteller von Outdoorkleidung “The Northface” zitiert auf seinem Instagram Kanal, dass Wandern und andere Outdooraktivitäten “als eine weiße, männliche und bürgerliche Domäne wahrgenommen werden”. Bislang bleibt ein größerer Aufschrei bezüglich des Posts aus.

Auf dem Instagram Kanal der Firma wurde ein Bild veröffentlicht, das die Behauptung aufstellt, dass Wandern und andere Outdoor Aktivitäten von Weißen dominiert und auch von der Öffentlichkeit entsprechend wahrgenommen werden. Für viele Menschen wäre diese Domäne weder einladend noch zugänglich. Dies müsse sich ändern.

Quelle: Instagram “thenorthfacede”

Unter dem Bild wird Emlia Zensile Roig als eines der ersten Mitglieder des “EMEA Explore Fund Council” bekannt gegeben. Sie ist Teil eines Teams, das 7 Millionen Dollar an gemeinnützige Organisationen vergibt, die “alle die gleiche Vision teilen”. Um welche Visionen es hierbei geht ist nach einem kurzen Blick auf ihren Instagram Account offensichtlich.

Das auf dem Kanal von “The Northface” geteilte Zitat ist auch auf ihrem zu finden und stammt daher mutmaßlich von ihr selbst. Dazu gesellen sich jede Menge Beiträge über “Black Lives Matter”, “Open Borders”, LGTBQ Propaganda und Diffamierungen der AfD als Partei die “Neonazi Ideologie verbreitet”.

Wer soche Forderungen propagiert und gleichzeitig der Ansicht ist, dass Wandern und Outdoor Aktivitäten “zu weiß dominiert” seien, der tarnt seinen eigenen antiweißen Rassismus mit der Forderung nach Antirassismus bzw. Gleichheit. Mutmaßlich scheint man aber selbst Probleme mit der Dominanz bestimmter Bevölkerungsgruppen zu haben.

Niemand kann einem Menschen, egal welcher Herkunft und Hautfarbe, verbieten in der Natur wandern zu gehen oder einfach Zeit dort zu verbringen. Hier von einer “weiß dominierten Domäne” zu fabulieren ist folglich völliger Nonsens.

Auch deutscher Handball wurde bereits als “zu weiß” empfunden

Der Vorfall erinnert stark an eine Forderung von Anfang des Jahres 2020, als ebenfalls diskutiert wurde, ob der deutsche Handball “zu weiß” sei. Forderungen dieser Art werden immer nur in eine Richtung gestellt, man stelle sich den Aufschrei vor, wenn jemand die Behauptung aufstellen würde die Fußball Bundesliga wäre ihm “zu schwarz”. Frau Roig wäre eine derjenigen die in der ersten Reihe der tagelangen Proteste stehen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.