Das eigene soziale Netzwerk des ehemaligen US Präsidenten Donald Trump ist nun online. “Truth Social” ist aktuell über den App Store von Apple nur für US Bürger verfügbar. Dort schoss die App auf Platz 1 der Dowonloads. Die Reichweite soll schon bald ausgebaut werden.

Der Twitter Klon kämpft zu Beginn mit leichten Startschwierigkeiten. So war zu Beginn die Homepage überlastet und es gab Probleme wenn man ein neues Konto anlegen wollte. Teilweise wurden Wartenummern vergeben. Das sind natürlich Umstände, die man von den großen “Social Media” Konzernen nur äußerst selten kennt. Medial stürzen sich Trump Gegner natürlich auf diesen Sachverhalt. Dabei ist unklar, ob die Server vor dem großen Ansturm an Neuanmeldungen in die Knie gehen oder ob es z.B. DDoS Attacken handelt, die vortäuschen, dass tausende Nutzer gleichzeitig auf die Dienste zugreifen und damit die Server an ihre Grenzen bringen.

Schon bald soll das Netzwerk auch im Google Play Store erhältlich sein. Ob dann Nutzer weltweit Zugriff erhalten oder zu Beginn auch nur US Bürger ist offen. In erster Linie will Trump sich vermutlich hauptsächlich auf die USA konzentrieren und dort eine Reichweite für seine eigenen Beiträge generieren. Es ist zwar so gut wie ausgeschlossen, dass er eine Reichweite erreicht wie bei Twitter, aber seine treuesten Anhänger dürften sich die App mittlerweile bestimmt auf das Smartphone geladen haben oder dies demnächst tun.

Der Ex-Präsident wurde nach dem Sturm auf das US Kapitol von Facebook und Twitter gelöscht. Bei Twitter hatte Trump 88 Millionen Follower. Jeder seiner Tweets erreichte innerhalb von Minuten Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Ähnliches soll nun mit “Truth Social” möglich sein.

Die Bundesregierung hat sich derweil auf Telegram eingeschossen. Unter Androhnung von hohen Strafen soll der Messengerdienst die Inhalte der Nutzer genau prüfen und gegebenenfalls auch löschen. Ähnliches dürfte auch für das Trump Netzwerk zu erwarten sein. Es wird daher vermutet, dass “Truth Social” sich erst einmal auf dem US Markt etablieren soll und man die anfänglichen Mängel komplett beseitigt. bevor man eventuell weiter expandiert in andere Länder, die wiederum völlig andere Gesetzgebungen haben als die USA.

Zweiter Twitter Klon: GETTR

Es gibt bereits eine andere Social Media Plattform, die ebenfalls nach einem ähnlichen Muster aufgebaut ist wie Twitter. Die Plattform GETTR läuft bereits sehr stabil und hat regen Zuwachs an neuen Nutzern. Während die Beiträge zu Beginn äußert englischlastig waren kommen nun auch immer mehr deutschsprachige Nutzer dazu und die Beiträge nehmen deutlich zu. Bereits etliche deutsche Parteien und andere Initiativen sind vertreten. Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle und professionelle Alternativen zu den großen Anbietern hat man nie genug. Es bleibt nur zu hoffen, dass das neue Trump Netzwerk und GETTR sich nicht gegenseitig die Nutzer wegnehmen, damit wäre keinem von beiden geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.