Der Ex-Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, plant im November ein eigenes soziales Netzwerk zu starten. Das soziale Netzwerk kann über einen Browser geöffnet werden, soll aber auch als App erscheinen.

Auf der Internetseite von “Truth Social” können sich Benutzer ab sofort für die Plattform anmelden. Der offizielle Starttermin ist erst 2022, aber für den November ist ein Testlauf geplant. Trump begründet das Netzwerk damit, dass man “um der Tyrannei von Big Tech die Stirn zu bieten.” ein solches Netzwerk benötigt.

Anfang des Jahres wurden die Kanäle von Donald Trump bei Twitter und bei Facebook gelöscht. Ihm wurde vorgeworfen, mit seinen Tweets seine Anhänger angestachelt zu haben. Indirekt unterstellte man ihm damit eine Mitschuld beim Sturm des Kapitols, am 06. Januar 2021.

Vor und während seiner Amtzeit war Trump der wohl bekannteste Twitter Nutzer weltweit. Er hatte 88 Millionen Follower und jeder einzelne seiner Tweets wurde hunderttausendfach oder sogar millionenfach gelesen und tausende Male geteilt.

Machtstellung von Twitter, Facebook & Co.

Die Löschung der Kanäle des Ex-Präsidenten sorgte damals für große Diskussionen, wie weit gewinnorientierte Unternehmen die Meinungsfreiheit unterdrücken können. Den amerikanischen Präsident bezeichnet man im Volksmund als den “mächtigsten Mann der Welt”. Wenn dieser aber von Techunternehmen zum Schweigen gebracht werden kann muss man sich fragen ob diese Definition noch zeitgemäß ist.

Der Schritt von Donald Trump ein eigenes soziales Netzwerk zu gründen ist definitiv richtig. Alternative Medien haben derzeit Hochkonjunktur. Mit einem kleinen Gegengewicht zu Twitter und Facebook kann Trump zumindest seine eigene Anhängerschaft auf dem Laufenden halten und die Nutzer können sich unter einander austauschen. Hoffentlich ohne Sperrungen, Löschungen oder anderer Zensur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.