Erste Erkenntnisse zu einem milden Verlauf durch die Omikron-Variante werden nun durch Studien bestätigt. Die Omikron-Variante verläuft mild und es kommt seltener zu schwerwiegenden Krankheitsverläufen. 

Die Politiker in Deutschland schränken die Freiheitsrechte von Woche zu Woche wieder zunehmend ein. Begründet wird das Vorgehen mit der Omikron-Variante. Die neue Variante Omikron des SARS-CoV-2-Erregers ist zwar deutlich ansteckender als die vorherige “Delta-Variante”, jedoch auch wesentlich harmloser. Mehrere jetzt veröffentlichte Vorab-Studien bestätigen die bisherigen Erkenntnisse.

Bei der Omikron-Variante ist mit milden Verläufen und nur noch sehr selten mit schwerwiegenden Krankheitsverläufen zu rechnen. Wissenschaftler aus den USA, Hongkong und Großbritannien haben hierzu die neuesten Studien veröffentlicht. Laut den Forschern wird die Lunge seltener angegriffen als bei den bisher bekannten Varianten des Corona-Virus. In der Studie lag die Viruslast in der Lunge nur noch bei einem Zehntel. Klinische Daten aus Großbritannien und Südafrika bekräftigen diese These. 

Allem Anschein nach könnte Omikron ein Tor in Richtung Freiheit öffnen. Es bleibt zu hoffen, dass auch deutsche Politiker sich dieser Studien bewusst sind und ihr Handeln überdenken und anpassen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.