Die “Ständige Impfkommission” hat am heutigen Donnerstag die Empfehlung für den Impfstoff des Herstellers Novavax ausgesprochen. Zusätzlich empfiehlt die Kommission nun eine vierte Impfung bzw. eine zweite “Booster-Impfung”.

Die Stiko sprach sich dafür aus, dass das Vakzin jedem Menschen ab 18 Jahren verabreicht werden könne. Mit der Entscheidung ist nun der erste proteinbasierte Impfstoff empfohlen worden. Es ist der erste empfohlene Impfstoff in Deutschland, der nicht auf mRna Basis hergestellt wird, wie z.B. die Impfstoffe von Biontech oder Moderna.

Die Herstellung auf Proteinbasis ist bereits älter und erprobter, daher erhoffen sich viele Entscheidungsträger in der Politik, dass sich nun auch Impfskeptiker zu einer Impfung “überreden” lassen. Fälschlicherweise wird der Impfstoff in vielen Medien als “Totimpfstoff” bezeichnet. Dies geht unter anderem darauf zurück, dass Gesundheitsminister Karl Lauterbach diese Formulierung wünschte. Viele Skeptiker sollen sich von der Bezeichnung “Totimpstoff” zusätzlich überzeugen lassen. Der Gesundheitsminister will also mit Halbwahrheiten bewusst die Menschen täuschen und gibt dies auch noch öffentlich zu.

Auf Twitter schrieb er dazu: “Aber weil so viele Ungeimpfte nur Totimpfstoff wollen, warum auch immer, wird bald erhältliches Novavax als solcher bezeichnet.“

Zusätzlich empfiehlt die Stiko nun die vierte Impfung, bezeichnet diese dann als zweite “Booster-Impfung”. Diese Empfehlung richtet sich aktuell an die so genannten “vulnerablen Gruppen”, als Gruppen in der Bevölkerung die besonders gefährdet seien. Auch Angestellte im Pflege- und Gesundheitsbereich.

Es wird mit Spannung erwartet ob die Politik diese Empfehlungen wieder in erneute Zwangsmaßnahmen ummünzen wird und die Freiheiten der Menschen in Deutschland damit weiter einschränken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.