Olaf Scholz demaskiert sich durch totalitären Tweet. Laut Scholz gibt es in der Corona-Politik keine roten Linien mehr. 

Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz lässt kurz nach der Regierungsbildung die Maske fallen. Seit dem unglaublichen Urteil des BVG bzgl. der Corona-Maßnahmen fallen bei dem neuen Bundeskanzler sämtliche Hemmungen. So macht sich Scholz mittlerweile öffentlich für eine Impfpflicht stark. Doch damit nicht genug. Auf Twitter sind nun unglaubliche Sätze vom neuen Bundeskanzler zu lesen, welche an George Orwells “1984” erinnern. 

Anbei der originale Tweet“Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen. Das kann man während einer #Pandemie nicht machen. Der Schutz der Gesundheit der Bürger:innen steht über allem.”

Laut Scholz gibt es keine roten Linien mehr. Die Menschenwürde war bis dato unantastbar. Gehört dieser prägende Satz der Vergangenheit an? Bekräftigt wird der autoritäre Tweet durch die beiden Wörter “über allem”. Stehen nicht gerade diese Wörter für totalitäre Systeme? Es ist kaum zu glauben in welcher Geschwindigkeit die Ereignisse sich in der aktuellen Zeit überschlagen und wie hemmungslos Politiker mit Aussagen wie diesen um sich werfen. Allen voran der neue Bundeskanzler. Beängstigend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.