Die Türkei hat eine Namensänderung in der UN erwirkt. Die Türkei heißt nun “Türkiye”. Der bisherige Name “Turkey” soll der Vergangenheit angehören und somit ausschließlich Truthähnen vorbehalten bleiben. 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte sich schon länger an der Doppeldeutigkeit des Namens “Turkey” gestört. Denn im englischen bedeutet der Begriff Turkey, neben der Türkei, auch Truthahn. Aus diesem Grund wurde nun durch Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu ein Antrag auf Namensänderung gestellt. Die Türkei wird dem Antrag nach künftig “Türkiye” genannt. Der Sprecher des amtierenden UN-Generalsekretärs Antònio Guterres bestätigte den Antrag und dass die Namensänderung mit Erhalt des Antrags sofort in Kraft getreten sei. 

Präsident Erdogan hatte schon im Dezember verordnet, dass Exportprodukte die Bezeichnung “Made in Türkiye” statt “Made in Turkey” erhalten. Auch in öffentlichen Verwaltungen schwenken die Türken seit Monaten auf den Begriff Türkiye um. In der türkischen Metropole Ankara läuft aktuell eine Kampagne mit dem Namen “Hallo Türkiye”. 

Interessant wird es, wie englischsprachige Menschen mit der Umbenennung umgehen. Denn in der englischen Sprache gibt es den Umlaut “ü” nicht.

Auch dem türkischen Fernsehsender TRT World wird die Namensänderung mit dem “großen nordamerikanischen Vogel”, der den gleichen Namen trägt, begründet. Die Türken haben sich laut des Senders schon länger daran gestört, dass Suchbegriffe zu ihrem Land auf Google zu Verwechslungen mit Truthähnen geführt haben. Dem wurde nun ein Riegel vorgeschoben.

Truthahn bleibt Truthahn. Türkei wird Türkiye – ansonsten ändert sich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.