Der eigene Sohn zwingt seine Mutter gewaltsam zum Corona-Test in Rastatt (Baden-Württemberg). Er fixiert sie am Kopf und Arm und drückt die Frau gewaltsam gegen einen Test-Container. Die Frau schrie, fluchte und versuchte sich zu befreien. Die Mitarbeiterin des Testzentrums führte trotz des Widerstands der alten Dame den Test durch. Bei einem Ausbruchversuch der Frau wünschte sich der gewalttätige Mann den Tod seiner eigenen Mutter!

Unglaubliche Szenen spielten sich am Mittwochmittag in der Rastatter Innenstadt ab. Gegen 12:30 Uhr rastet ein ca. 50-jähriger Mann vor dem Testzentrum auf dem Paradeplatz in der Rastatter Kaiserstraße völlig aus. Grund: seine eigene Mutter (laut Augenzeugenberichten auf 80-85 Jahre geschätzt) weigerte sich einen Corona-Test durchzuführen. Er drängte die gebrechliche Frau vor allen Leuten dazu, sich testen zu lassen. Lautstark schrie die Frau, dass sie sich nicht impfen und auch nicht testen lassen möchte. Er akzeptierte ihren eigenen Wunsch nicht und schob sie Stück für Stück vor und zog wild an ihr. Seine Mutter beschimpfte ihn dabei die ganze Zeit und wiederholte sich, dass sie sich weder testen noch impfen lassen möchte.

Vor diesem Testzentrum auf dem Rastatter Paradeplatz eskalierte die Situation.

Als Mutter und Sohn am Testzentrum an der Reihe waren eskalierte die Situation mehr und mehr. Als die ältere Dame “ausbrechen” wollte rief er sinngemäß: vielleicht habe ich ja Glück und du rennst vor ein Auto. Hiermit wünscht der aggressive Mann seiner eigenen Mutter den Tod!

In Gesprächen mit dem Testpersonal sagte der Sohn, dass er nach Frankreich möchte und seine Mutter mitfahren muss. Aus diesem Grund benötigt er für sie unbedingt den Test.

Anschließend dreht der Mann völlig durch. Er fixiert seine Mutter. Er packte sie wie ein Kaninchen fest am Nacken, einen Arm von ihr drückte er ihr auf den Rücken. Den einzigen Arm den die Frau frei hatte verwendete sie um ihr Gesicht vor dem Teststäbchen zu schützen. Nun drückte er seine Mutter mit aller Gewalt gegen den Test-Container, sodass die Mitarbeiterin des Testzentrums der um Hilfe schreienden Frau das Wattestäbchen nasal einführen konnte. Das ganze ging aufgrund der starken Proteste der Frau über eine Minute.

Anschließend verfrachtete der aggressive Sohn seine Mutter in sein Auto. Während der gesamten Aktion machte er sich über seine Mutter lustig und verhöhnte sie vor den anderen Leuten.

Die beiden Mitarbeiterinnen vom Testzentrum Rastatt die zu der Zeit anwesend waren standen anschließend unter Schock. Eine Mitarbeiterin berichtete, dass sie vor Angst auch noch Minuten nach der Tat zitterte.

Doch wieso hat die Angestellte der Teststation unter diesen Umständen überhaupt den Test durchgeführt? Macht sie sich durch die durchgeführte Zwangstestung selbst strafbar? Was für ein völlig abnormaler Mensch ist das? Seine eigene Mutter, die in Panik versetzt ist, zu einem Test gewaltsam zu zwingen: Haben Menschen ab einem gebrechlichem Alter keinen eigenen Willen mehr dem sie befolgen dürfen? Wie herzlos kann die Menschheit nur sein.

Gegen den Mann wurde im Anschluss Anzeige erstattet. Somit liegt der Fall nun bei der Polizei Rastatt. Über die weiteren Ermittlungen werden wir selbstverständlich berichten.

Aktualisierung 20.09.2021, 20:20 Uhr: neue Erkenntnisse zu diesem Vorfall lesen Sie hier: Vorfall an Teststation in Rastatt: betroffene Frau ist offenbar entmündigt – Personal wurde bedroht – Deutschland-Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.