Nun erreichen die Preissteigerungen auch die Deutsche Post und deren Briefe. Das Porto von Standardbriefen und Postkarten steigt am 01.01.2022 um bis zu 17 %. 

Zum Jahreswechsel steigen die Preise bei der Deutschen Post. Der Standardbrief steigt von 80 Cent auf 85 Cent. Der Versand einer Postkarte soll ab dem Jahreswechsel 70 Cent statt 60 Cent kosten. Die Kosten für Einschreiben, Maxibriefe und auch Bücher- und Warensendungen sollen ebenfalls ab Januar 2022 ansteigen.

Somit erhöht die Deutsche Post ein weiteres Mal die Preise. Mitte 2019 verteuerte sich der Standardbrief zuletzt von 70 auf 80 Cent. 

Das sind die aktuellen Preise der Deutschen Post aus dem Jahr 2021:

Standardbrief: 80 Cent, bis 20 Gramm

Kompaktbrief: 95 Cent, bis 50 Gramm

Großbrief: 1,55 Euro, bis 500 Gramm

Maxibrief: 2,70 Euro, bis 1000 Gramm

Postkarte: 60 Cent Inland, 95 Cent Ausland

Da der Briefmarkt aufgrund von E-Mails und Messengernachrichten weiter auf dem absteigenden Ast ist, versucht die Post nun mit steigenden Preisen die fehlenden Einnahmen auszugleichen.

Hat die Reduktion von Mitarbeitern, Filialschließungen und die deutliche Reduzierung an Briefkästen nicht ausgereicht um die Preise stabil zu halten? Der Kunde muss immer mehr Einschränkungen in Kauf nehmen und bekommt im Gegenzug immer weniger Leistung.

Kritiker warnen, dass aufgrund der erneuten Preissteigerung noch mehr Verbraucher auf Emails und Messengernachrichten umschwenken werden und dies zu weiteren Verlusten in diesem Segment führen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.