Wie eine Anfrage der Fraktion von “DIE LINKE” im Bundestag ergeben hat, arbeiten mehr als eine Million Menschen in der BRD die bereits das 67. Lebensjahr erreicht haben. 72.000 von ihnen sind sogar älter als 80 Jahre.

Diese Entwicklung hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen und wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verschärfen. Gerade der jüngeren Generation ist heute noch nicht richtig bewusst wohin das aktuelle Lohndumping sie im Alter einmal führen wird.

Sicher gibt es auch Einzelfälle in denen die Menschen aufgrund von körperlicher Unversehrtheit und Fitness arbeiten gehen wollen. Der absolute Großteil geht aber arbeiten um die niedrige Rente aufzubessern um den eigenen Lebensabend nicht in kompletter Armut verbringen zu müssen.

Während im Rest von Europa deutlich niedrigere Renteneintrittsalter existieren und die Renten in vielen Ländern auch deutlich höher ausfallen, lässt sich der deutsche Bürger bis zum letzten Tag auspressen und verbringt seinen Ruhestand lieber damit als Putzkraft, Bürokraft oder auch als Fahrzeugführer im Straßenverkehr zu arbeiten.

Viele von ihnen arbeiten in 450€ Jobs. Diese können steuerfrei zur Rente dazu verdient werden, ein Anzeichen, dass ein Zwang dahinter steckt und kein freiwilliger Wunsch.

Aufgrund von Fachkräftemangel in allen Bereichen wird die Situation in den nächsten Jahren weiter verschärft werden. Die Politik schaut diesem Treiben wie immer tatenlos zu, obwohl bereits seit Jahren vor dieser Entwicklung gewarnt wird. Deutschland steuert mit dieser Politiker Kaste in den nächsten Jahren auf einen wirtschaftlichen Totalschaden zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.