Es steht ein Soli für Krieg, Klima und Corona im Raum. Können die Bürger bei der massiven Inflation eine weitere Steuerabgabe verkraften? 

Es war klar, dass der Ball früher oder später zurück gespielt wird. Die milliardenschweren Corona-Staatshilfen, zusätzliche 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr und die schier unbezahlbare, teils planlose Energiewende.

Wer die Rechnung am Ende zahlt, wird oftmals verschwiegen: Denn das sind wir alle, wir Steuerzahler! 

Es soll nun ein Solidaritätszuschlag für ALLE eingeführt werden. Aktuell zahlen nur die zehn Prozent der einkommensstärksten Deutschen den Soli. Der neue Soli würde gerade die Geringverdiener, aber auch die bürgerliche Mittelschicht hart treffen. Die Teuerungsrate nimmt stetig zu. Im vergangenen Monat lag die Inflation bei 7,3 Prozent. Ein Ende ist nicht in Sicht. Die Preise für Gas, Öl, Lebensmittel und viele weitere Bereiche, sind im Vergleich zum Vorjahr massiv angestiegen. 

Ein Soli ist das Letzte, was der deutsche Steuerzahler aktuell gebrauchen kann. Wie wäre es, wenn die Regierung den eigenen Haushaltsplan mal genauer durchleuchtet und schaut, welche Hebel man in Bewegung setzen kann, ohne den Bürger weiter zu schröpfen?

Wie wäre es, mit der Abschaffung der unzähligen, kostenfreien Corona-Testzentren, die Millionen an Euros schlucken, der Gesellschaft aber aktuell wenig bis gar nichts bringen? Die Regierung könnte auch ihre festgefahrene Energiewende anpassen. Das “Tabuthema” Energiegewinnung aus Kernkraft, könnte nochmals neu durchdacht werden. Wie wäre es damit, das Bundesamt für Verfassungsschutz zu schmälern oder ganz abzuschaffen und neu zu strukturieren? 476 Millionen Euro hatte der Bundeshaushalt für das Jahr 2021 dem Bundesamt für Verfassungsschutz zur Verfügung gestellt – Tendenz steigend. Tausende ausstehende Abschiebungen von illegalen Einwanderern könnten beschleunigt werden.

Man könnte die Liste noch deutlich erweitern – Einsparungspotenziale gibt es zu Genüge. Die Regierung muss sie nur erkennen und nutzen, statt den Bürger immer weiter in die Armut zu treiben.

Ein Gedanke zu „Kommt der Soli für Krieg, Klima und Corona?“
  1. Sollte der Soli für den Klima-und Corona-Unfug kommen, gehe ich auf 75% Arbeitszeit. Warum sollte ich eine so durchgeknallte Schwampel mit meinem Höchststeuersatz weiter unterstützen?
    Jede Woche ein langes Wochenende bringt mir da deutlich mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.