Die drei tatverdächtigen Asylbewerber aus Syrien und dem Irak müssen nun doch in U-Haft. Der Haftrichter hatte am Sonntag die drei brutalen Vergewaltiger zunächst gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Nun erwirkte die Staatsanwaltschaft Aurich durch eine Beschwerde doch wieder den Vollzug des Haftbefehls. Aus diesem Grund kamen alle Beschuldigten wieder ins Gefängnis. 


Die drei 18, 20 und 21 Jahre alten Asylanten stehen im Verdacht ein 16-Jähriges Mädchen in Leer (Ostfriesland) brutal geschlagen, misshandelt und mehrfach vergewaltigt zu haben (Deutschlandaktuell berichtete: Gruppenvergewaltigung durch Asylbewerber in Norddeutschland – Richter ordnet keine U-Haft an – Deutschland-Aktuell) . Die drei Verdächtigen kamen mit der Flüchtlingswelle 2015 nach Deutschland. Der körperliche und psychische Zustand des Opfers ist nach wie vor kritisch. Bei einer Verurteilung drohen den drei Vergewaltigern für diese Horrortat bis zu 15 Jahre Haft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.