Irina Gaydukova stand auf Listenplatz 2 der Grünen im Saarland. Seit dem vergangenen Landesparteitag der saarländischen Grünen macht ein Twittervideo im Netz die Runde. Es ist hierbei zu sehen, wie die inkompetente “Politikerin” Fr. Gaydukova keine einzige bundespolitische Frage annähernd vernünftig beantworten kann. Als die Saar-Grüne gefragt wird wie sie zur Fahrradpolitik steht antwortet sie zögerlich: “positiv”. Anschließend ergänzt sie: “was erwartet man von mir bei dieser Frage?” Anschließend wird die Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl gefragt wie sie Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit sinnvoll miteinander verbinden möchte. Nach einer gefühlten Ewigkeit der Stille antwortet sie: “Habe ich Zeit zu überlegen?” Nachdem keine klare Aussage ihrerseits vernommen werden konnte wurde die nächste Frage stellt: “Was halten sie vom CO2-Zertifikatshandel?” Nachdem auch hier sekundenlange Stille eintritt endet das Video. Im Netz macht das Video seither die Runde. Es wurde schon tausendfach geteilt. 

Am gestrigen Freitag ist sie aufgrund des peinlichen Auftritts aus der Partei ausgetreten. Auch der saarländische Landesvorsitzende, Ralph Rouget, trat aus der Partei aus. Auch hier liegt der Grund auf dem skandlösen Parteitag: Dort war mit Hubert Ulrich ein Mann zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt worden. Die Vorgabe der Grünen sehen für diesen Posten jedoch eine Frau vor. Die Kandidatin war jedoch in drei Wahlgängen durchgefallen. Ein erschreckender Trend der immer wieder zu beobachten ist: Quote vor Leistung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.