Wie gestern bekannt wurde, gibt es bei den veröffentlichten Daten zu den Impfquoten des Robert-Koch-Institutes (RKI) massive Widersprüche. Das sind genau die Daten, aus denen die Ministerprädidentenkonferenz am 10.08.2021 unter Führung von Merkel ihre umstrittenen Corona-Maßnahmen diskutierte und für den Herbst neu ausrichtete. Die Widersprüche betreffen die bisher veröffentlichten Zahlen zum Anteil der erstgeimpften Personen. 
Bisher sind keine personellen oder organisatorischen Konsequenzen angekündigt. 

Das RKI erfasst auf zwei unterschiedliche Methoden die Zahl der Erst- und Zweitgeimpften, und bildet unter Berücksichtigung der Gesamtbevölkerung eine Impfquote für den Anteil der Erst- sowie der Zweitgeimpften. Zum Einen gibt es das digtale Impfquotenmonitoring des RKI. Hier fließen die Daten von Impfzentren, Krankenhäusern, der niedergelassenen Ärzte sowie den Betriebsmedizinern etc. mit ein. Parallel hierzu erhebt das RKI in regelmässigen Abständen eine Umfrage namens COVIMO unter ca. 1.000 Mitbürgern, u.a. zu ihrem Impfstatus und Impfbereitschaft.

Die Anzahl der Zweitgeimpften ist in beiden Umfragen ungefähr ähnlich ausgefallen: Das Dashboard des RKI zeigt hierfür 55,6% am 11.08. an, die COVIMO-Umfrage einen Anteil von 49,5% in der Altersgruppe der 18-59 Jährigen und einen Anteil von 76,5% in der höheren Altersgruppe. 

Massive Unterschiede gibt bei den Erst-Geimpften: Hier weist das Corona-Dashboard einen Anteil von 62,5% aus, während die Umfrage einen Anteil 79,2% in der Altersgruppe der 18-59 Jährigen ausweist und einen Anteil von 94,4 in der Altersgruppe ab 60 Jahren.

Nun wird seitens des RKI gerätselt wie es zu dieser Ungenauigkeit kommen kann, da beide Methoden bisher ähnliche Ergebnisse lieferten. Eine Möglichkeit wird darin gesehen, dass die Daten von Johnson & Johnson immer noch keiner Altersgruppe zugeordnet werden kann. Oder eine weitere Möglichkeit ist, dass die Impfungen von Johnson & Johnson, welche nur einmal verarbreicht werden, im Dashbord bei den bisher einmal Geimpften fehlen. Da für dieses Vaccine ein vollständiger Schutz, soweit dieser möglich ist, mit einer Dosis erreicht wird. 


Übrigens wurde mittels COVIMO die Impfbereitschaft gemessen. Diese wird derzeit mit ca. 92% als sehr hoch angesehen. Damit kann geschlussfolgert werden, dass andere Länder, welche in der Durchimpfung ihrer Bevölkerung weiter fortgeschritten sind (wie Großbritannien oder Israel), deshalb weiter sind, weil sie aufgrund einer besseren Beschaffungsstrategie und Organisation früher starten konnten. 

Als Hauptursache fallen damit irgendwelche kruden Verschwörungstheorien oder Querdenker weg. Diese müssen lediglich als Ausrede für Regierungsversagen in Deutschland herhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.