WhatsApp ist beim DFB ab sofort tabu. Ausweichen wird der Deutsche Fußball Bund auf den Messenger “Signal”.

Wie diese Woche bekannt wurde, hat der DFB seinen Mitarbeitern ein WhatsApp-Verbot ausgesprochen. Dies bestätigte mittlerweile auch Oliver Bierhoff bei einer Pressekonferenz.

Mitarbeiter des DFB dürfen ab sofort mit ihrem Diensthandy nicht mehr über WhatsApp miteinander kommunizieren. Als Ersatz dient ab sofort der als sicher geltende Messenger “Signal”.

Auf der Pressekonferenz begründet der Sportdirektor des DFB Oliver Bierhoff das Verbot wie folgt: “Es gibt da mittlerweile viele rechtliche und auch datenschutztechnische Bedenken, weil alle Kontaktdaten nach Amerika wandern – das können wir als Unternehmen nicht mehr verantworten. Deshalb haben wir auch als Geschäftsführung diese Maßnahme begrüßt.”

Nachdem Facebook und WhatsApp diese Woche stundelang nicht erreichbar waren, nun die nächste negative Meldung für den Konzern.

Vieles spricht dafür, dass künftig immer mehr Menschen und Firmen auf sichere Messenger wie Signal oder Threema umschwenken werden.

Weitere Informationen über die Quelle: ran.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.