Es ist eine Forderung, die an Dreistigkeit eigentlich kaum noch zu überbieten ist. Während Millionen Bundesbürger aktuell jeden Cent zweimal umdrehen müssen, fordern Politiker wie Peter Hauk von der Bevökerung auch noch einen weitreichenden Verzicht. Alles natürlich aus solidarischen Gründen und um Putin angeblich die finanziellen Mittel zu entziehen.

Die Spritpreise explodieren. Die Kosten für Heizöl haben sich mehr als verdreifacht. Strom ist teurer geworden. Und zusätzlich zu den Energiekosten werden auch Lebensmittel, Baumaterialien, Eintrittsgelder und vieles mehr immer kostenintensiver. Die Bürger müssen genau kalkuieren, was sie sich aktuell noch leisten können und wo sie Abstriche machen müssen. Viele müssen mittlerweile auch schon kurzfristige Kredite aufnehmen oder den Dispo ausreizen.

Inmitten einer solchen Situation kommen auch noch überhebliche Forderungen von Politikern. So zum Beispiel von baden-württembergs Landwirtschftsminister Peter Hauk. Dieser fordert einen Gas-Boykott und stellt die Behauptung auf, dass 15 Grad in einer Wohnung ausreichend seien. Ob der Herr Minister selbst in seiner Wohnung nur 15 Grad hat, dürfte mehr als fraglich sein.

Aussagen wie diese sind es, welche einen Keil zwischen Politik und Gesellschaft treiben und einen tiefen Graben zurück lassen. Der Minister geht mit seiner Aussage sogar noch über die Forderungen seiner Partei hinaus. Es bleibt abzuwarten, wie lange die Deutschen sich diese überhebliche Art zu regieren noch bieten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.