Der deutsche Bundestag ist aufgebläht wie nie zuvor. Nun möchten die 736 Abgeordneten mitten in der Corona-Krise ihre Diäten um 3,1 % erhöhen. 

Nachdem im Dezember 2021 die Gehaltszahlungen für Beamte der EU um mehr als 200 Millionen Euro jährlich angehoben wurden, sollen nun auch Bundestagsabgeordnete mehr Geld erhalten.

Die Diäten der Abgeordneten im Deutschen Bundestag sollen ab Juli 2022 um 3,1 % erhöht werden. Die Diäten der Abgeordneten würden somit auf 10.323,29 € im Monat steigen. Mit insgesamt 736 Abgeordneten ist der deutsche Bundestag ohnehin so aufgebläht wie nie zuvor. Das bedeutet eine noch nie vorher dagewesene Steuerlast für den deutschen Steuerzahler.

Die Diätenerhöhung muss nur noch von der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) veröffentlicht werden. Eine Abstimmung darüber erfolgt nicht, weshalb die angestrebte Erhöhung nur noch Formcharakter hat. 

Die Pandemie brachte Millionen Deutschen Kurzarbeit, Gehaltseinbußen oder gar den Jobverlust. Es zeigt erneut deutlich auf, wie realitätsfern und abgehoben die Abgeordneten im deutschen Bundestag mittlerweile unterwegs sind und wie sie sich immer weiter vom Volk entfernen. Eine besorgniserregende Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.