Am Berliner Breitscheidplatz raste heute gegen 10:30 Uhr ein Autofahrer in eine Menschenmenge. Mindestens eine Person starb. Die Polizei gab mittlerweile bekannt, dass es sich bei dem Täter um Gor H. (29) handelt und ein Bekennerschreiben im Fahrzeug gefunden wurde.

Am heutigen Morgen ereignete sich in Berlin-Charlottenburg eine schreckliche Amokfahrt. Gegen 10:30 Uhr rauschte ein silberner Renault-Clio, mit Berliner Kennzeichen, in eine Menschenmenge nahe dem Berliner Breitscheidplatz. Ein Video zeigt die Festnahme von Gor H (29).

Die Befragung des vermeintlichen Amokfahrers läuft zur Stunde. Laut der Bild wurde im Tatfahrzeug ein Bekennerschreiben gefunden. Ein Ermittler äußerte sich gegenüber der Presse, dass es sich definitiv um keinen Unfall gehandelt haben soll. Man habe es mit einem “einem Amokläufer, einem eiskalten Killer” zu tun. Gor H. ist der Polizei bekannt, 29 Jahre alt und hat armenische Wurzeln.

Bei der Amokfahrt starb eine Lehrerin, zwölf Schüler sind verletzt. Mehrere Menschen schweben in Lebensgefahr.

Besonders tragisch: Der Vorfall ereignet sich genau an dem Ort, an dem Deutschland 2016 Opfer von einem islamistischen Terroranschlag geworden war. Am 19. Dezember 2016 raste der islamistische Terrorist Anis Amri mit einem gestohlenen LKW in den stark besuchten Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz und tötete zwölf Menschen, 66 wurden verletzt. Eine Person starb später noch an den Folgen der starken Verletzungen. Den Fahrer des gestohlenen LKWs tötete er vor der Amokfahrt. Dem Tunesier Anis Amri gelang damals die Flucht nach Italien. Vier Tage später wurde er in Turin bei einer Routinekontrolle erschossen. 

Ein Gedanke zu „Bekennerschreiben im Tatfahrzeug gefunden – Täter hatte armenische Wurzeln“
  1. Hört doch endlich auf Namen zu nennen. Namen solcher Täter gehören in Vergessenheit geraten. Ihr aber macht sie zu Märtyrern, deren Namen in die Geschichte eingehen: “Meinen Namen wird die ganze Welt kennen”. Nennt doch nur ihre Initialen oder nennt sie einfach nur “der Täter”. Reicht doch völlig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.