Am gestrigen Valentinstag demonstrierten in Bruchsal und Karlsruhe hunderte Bürger friedlich gegen die anhaltenden Corona Maßnahmen. Nennenswerten Gegenprotest gab es in beiden Städten nicht zu verzeichnen.

In Karlsruhe kamen am gestrigen Montag über 900 Menschen zu einer angemeldeten Demonstration zusammen. Am Karlsruher Stephanplatz fand eine Auftaktkundgebung statt, ehe sich der Demonstrationszug durch die Karlsruher Innenstadt fort bewegte.

In Bruchsal demonstrierten mehr als 600 Bürger lautstark und friedlich durch die Innenstadt. Die Demonstrationen in Bruchsal werden mittlerweile angemeldet, nachdem die Lage bei unangemeldeten Spaziergängen zu eskalieren drohte.

Die Proteste im Südwesten sind mittlerweile zu einer festen Größe geworden. In Pforzheim demonstrieren seit Wochen wöchentlich über 5000 Bürger. Nicht nur noch an Wochenenden oder zu sogenannten Montagsspaziergängen, es finden nun täglich in verschiedenen Städten und Gemeinden Protestaktionen statt. Dies dürfte auch ein Grund für den relativ geringen Gegenprotest sein. Die Veranstalter der Gegenproteste wissen nicht, auf welche Stadt sie ihren Fokus legen sollen, da nahezu allerorts protestiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.